Presse

Presse
02.08.2019, 11:47 Uhr
Pressemitteilung zum
Niedersächsisches Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen und Kulturvereine

CDU-Landtagsabgeordneter und Vizepräsident Frank Oesterhelweg weist auf Niedersächsisches Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen und Kulturvereine hin.

Kulturminister Björn Thümler ist es wichtig, die Kulturschaffenden und die kulturellen Einrichtungen kraftvoll zu unterstützen

Kleine Kultureinrichtungen gewährleisten die Vielfalt des kulturellen Lebens im Harz. Als Orte der Begegnung leisten sie einen wichtigen Beitrag für den sozialen Zusammenhalt unserer Gesellschaft“, so Landtagsabgeordneter Frank Oesterwelweg „Darüber hinaus sind sie wichtiger Bestandteil eines attraktiven Lebens- und Wohnumfelds.“

Dem niedersächsischen Kulturminister Björn Thümler ist es wichtig, die kulturschaffenden und die kulturellen Einrichtungen kraftvoll zu unterstützen.

 Das Niedersächsische Investitionsprogramm für kleine Kultureinrichtungen zielt darauf ab, notwendige Anschaffungen zu ermöglichen sowie die bauliche und technische Infrastruktur so weiterzuentwickeln, dass ein attraktives und zeitgemäßes Kulturangebot vorgehalten werden kann. Das Programm soll darüber hinaus zur Stärkung des ehrenamtlichen Engagements und privater Initiativen im Kulturbereich beitragen.

 Das Programm richtet sich an kleine Kultureinrichtungen, die u.a. über nicht mehr als drei Vollzeitstellen verfügen.

 Gefördert werden:
- bauliche Maßnahmen inklusive Erhaltungsmaßnahmen,
- digitale Infrastruktur
- Veranstaltungstechnik
- Maßnahmen zur Verbesserung der Aufenthaltsqualität
- Maßnahmen zur Verbesserung der inhaltlichen Qualität
- Anschaffungen zur Gewährleistung des Kulturbetriebs

Um den vielfältigen Bedürfnissen der verschiedenen Kultureinrichtungen auch in der Stadt Braunlagegerecht zu werden, wird das Programm durch zwei Förderlinien strukturiert.

 In der Förderlinie 1 können Fördersummen von 1.000 Euro bis 25.000 Euro beantragt werden. Die Antragsberatung erfolgt über Ralph Bogisch, Vorsitzender CDU-Kreisverband Goslar der CDU in Goslar. Informationen zum Antragsstichtag und Auswahlverfahren sind ebenfalls in Goslar zu erfragen.

 In der Förderlinie 2 können Fördersummen über 25.000 Euro bis zu 200.000 Euro beantragt werden. Die Anträge sind bis zum 30.09.2019 direkt beim Niedersächsischen Ministerium für Wissenschaft und Kultur im Rahmen des Online-Antragsverfahrens zu stellen.

 „Dieses Förderprogramm bietet den zahlreichen kulturellen Vereinen im Landkreis Goslareine gute Möglichkeit zur Modernisierung und Stärkung ihrer Einrichtung“, so Frank Oesterhelweg.

 Für erste Nachfragen steht Ihnen die Stadtverbandsvorsitzende Cornelia Ehrhardt und Ralph Bogisch, gernzur Verfügung.

 Weitere Informationen sowie das Online-Antragsverfahren gibt es unter www.mwk.niedersachsen.de.

aktualisiert von Jens Lutz, 02.08.2019, 11:54 Uhr

Nächste Termine

Weitere Termine